Burg Eltz

Heute haben wir uns auf den Weg nach Wierschem gemacht, da liegt die bekannte Burg Eltz. Vom Parkplatz aus kann man runter zur Burg,  einen gemäßigten, längeren Weg zu Fuß nehmen, oder einen steileren Weg mit sehr schönen Stellen zum Fotografieren. Wir sind natürlich den steileren Weg gegangen und wurden mit einer schönen Aussicht belohnt. Für den Weg zurück zum Parkplatz haben wir den Schuttelservice genutzt.

Die Burg Eltz gilt als die deutsche Ritterburg überhaupt und wurde auch durch Kriege nie zerstört. Sie ist bis heute im Familienbesitz, war auf dem 50 DM Schein abgebildet (von 1961-1995) und es gab sogar eine Briefmarke mit ihr drauf (von 1977-1982).

Das Gebäude kann von außen einfach so besichtigt werden, nur für die Räumlichkeiten muss man eine Führung mit machen. Uns hat es sehr gut gefallen.

Dann gibt es noch eine Schatzkammer in der so einiges an Schmuck, Porzellan, Kuriositäten, Waffen usw. aus 850 Jahren Familienbesitz an zu bestaunen sind.

 

Bergbaumuseum

Heute wollten wir nur einen kleinen Ausflug machen und haben uns entschieden mal wieder ein wenig unter Tage zu gehen.

In dem Museum werden Exponate, Texte,Lampen, Handwerkszeug usw. vorgestellt. Dann gibt es unter dem Museum ein Schaubergwerk, das mit originalteilen aufgebaut wurde. Man kann dort zum einen den Abbau um 1850 mit sehr spärlichem Licht und auch um 1830 mit Karbitlampen besichtigen.

In der oberen Etage kann man sich dann noch gefundene Mineralien im Mineralienkabinett ansehen.

Es hat uns sehr viel Spaß gemacht uns alles genau an zu schauen. Außer uns war keiner da und wir hatten alle Zeit der Welt zum Fotografieren.

Auf dem Heimweg haben wir dann diese Schafe getroffe

Ausflug zum Stöffelpark

Wie oft ich schon an dem Hinweisschild vorbei gefahren bin und immer gedacht habe, da müssten wir auch mal hin fahren. Heute war es dann so weit, im Rahmen der Foodtruckmeile haben wir uns auf den Weg gemacht. Wo wir dann schon mal da waren, haben wir uns auch ein wenig umgeschaut und ich muss sagen, es hat mir sehr gut gefallen und da es dort noch mehr zu schauen gibt, werden wir bestimmt noch mal dort hin fahren.

Es ist ein 140h großer Steinbruch und damit das größte zusammenhängende Basaltabbaugebiet im Westerwald.

Als erstes zeige ich euch Fotos von dem Gelände und der Gebäude von außen:

 

und dann noch Bilder von den dort gefundenen Fossilien:

 

LaGa Hessen

Heute haben wir die Landesgartenschau Hessen in Bad Schwalbach besucht.

Die Gartenschau steht unter dem Motto

“Natur erleben. Natürlich Leben”

Es gab viel zu sehen, von Blumen über Nutzpflanzen zu Bäumen. Es gab viele Möglichkeiten

eine Pause im Grünen zu machen und für das leibliche Wohl wurde auch gesorgt.

Alles in allem war es ein schöner Ausflug und für euch habe ich ein paar Fotos im Gepäck:

 

Garten der Schmetterlinge Sayn

Der Garten der Schmetterlinge ist immer wieder einen Besuch wert und wir zeigen ihn auch gerne unseren Gästen. Deshalb waren wir heute mit meiner Tante dort und es hat ihr dort genau so gut gefallen wie uns.
Natürlich gibt es auch wieder ein paar Fotos von unserem Besuch

Auf nach Mendig

in den LavaDome und den LavaKeller.

Heute sollten die Temperaturen ja so richtig über 30 Grad sein und so haben wir uns auf den Weg nach Mendig gemacht um zur Mittagszeit im LavaKeller die Kühle zu genießen.

Erst haben wir uns im Museeum umgeschaut. Im Obergeschoss ist die Vulkanwerkstatt, dort gibt es 10 verschiedene Inaktve Atraktionen zum spielen und Experimentieren. Auch konnte man verschiedene Steinarten anfassen. Auch einen Erdbebensimulator gab es. Bei einer Temperatur von 30 Grad wurde es dann Zeit das wir in den Keller kamen.

 

Nach einem kurzen Weg vom Lava-Musseum, waren wir im Hof von dem aus wir in den Felsenkeller hinabsteigen konnten. Es gab aber auch einen Fahrstuhl, denn die 150 Treppenstufen sind nicht für jeden so einfach zum runter steigen. Aber zu erst mussten wir uns die passende Kleidung anziehen. Es tropft ein wenig von der Decke und damit uns nichts auf den Kopf fallen kann gab es einen Helm.

In dem Bergwerk wurde Basalt für Mühlsteine abgebaut. Durch seine durchgängige Temperatur von 5-8 Grad und eine Luftfeuchte von 72% wurde der Keller ab 1843 als Gar- und Lagerkeller von zeitweise 28 Brauereien genutzt, bis die Kühltechnik erfunden wurde.

Unter Tage kann man heute auch Heiraten, aber es wird dort ganz schon frisch und die Braut sollte eine warme Jacke mit einplanen (Helme und Regenjacken müssen bei einer Trauung nicht getragen werden)

Sonntagsausflug nach Hessen

genau ging es erst nach Hadamar zur Herzenberkapelle mit angrenzendem Rosengarten.

Die Herzenberkapelle ist eine beliebte Marienwallfahrtskirche. Dort werden auch immer mal wieder Gottesdienste im Freien gefeiert.

 

Und wenn man schon mal da ist lohnt sich ein Gang durch den Rosengarten, der gleich angrenzt. Der wunderschöne Garten wird von Ehrenamtlichen gepflegt. Man kann den Garten kostenlos besichtigen, aber der Verein des Rosengartens freut sich über jede kleine Spende. Ich finde dort kann man sich einfach auch eine ganze Weile einfach auf eine Bank setzen und die Natur genießen.