Römerbergwerk Meurin

Heute haben wir unseren ersten Ausflug in den Vulkanpark gemacht.
Ausgesucht haben wir uns das Römerbergbwerk in Meurin.
Erst haben wir uns angeschaut wie Tuffsteine abgebaut wurden. Echt ein Knochenjob so ohne elektrische Geräte. Das Bergwerk befindet sich unter einer Glaskuppel und ist somit nicht mehr dem Wetter ausgesetzt.

Draußen sind dann verschiedene Stationen des Lebens nachgebaut worden. Zum einen eine Küche (früher gab es Garküchen weil wohl nicht jeder Feuer machen sollte) Auch die Konstruktion des Backofens waren sehr intelligent. 
Marmor konnte gesägt werden (wenn auch sehr langsam) und auch Schmiedearbeiten wurden durchgeführt. Zum heben von schweren Steinen aus den Steinbrüchen gab es auch damals schon eine art Kran mit dem Prinizip eines Flaschenzuges. Einfach toll zu sehen wie sich die Römer das Leben zum teil doch sehr Fortschrittlich gestaltet haben. Selbst Fußbodenheizung kann sie schon.

 

 

Beim Parkplatz stehen alte Maschinen, die der Natur ausgesetzt sind. Da kann man auch schön sehen wie sich die Natur alles so nach und nach zurück erobert